Kategorie-Archiv: Hauptgang

vegane Rüäbli-Kokosnuss-Suppe ohne Milch

Es ist wieder Herbst, es ist wieder Suppen-Zeit.

Diese herrliche Suppe habe ich heute gekocht. Sie ist ziemlich easy, kann auch Mittags vorbereitet werden und Abends aufgewärmt (für alle Mamis die Abends gerne einen schnellen Znacht mögen)

Leckere Karotten vom Bio-Hof schmecken besonders gut!

vegane Karotten-Kokosnuss-Suppe ohne Milch

Zutaten

  • 500g Karotten
  • 1 mittlere Zwiebel
  • 2dl Bouillon
  • 5dl Kokosmilch
  • 1tl Scharfer Paprika
  • Salz und Pfeffer

Anleitung

  1. Karotten mit 2,5 dl Bouillon aufkochen und köcheln lassen für ca. 20'
  2. Wenn Karotten weich sind 5dl Kokosmilch dazu geben. Nach Wunsch noch Zwiebeln, Ingwer oder mit etwas Knoblauch ergänzen.
  3. Nochmals 2 -3 dl Wasser hinzufügen (um den Rest der Kokosmilch auszuspülen geeignet)
  4. Und nun das ganze mit einem Stabmixer Pürieren.
  5. Salz, Pfeffer, auf Wunsch scharfer Paprika dazu geben und weitere 10 Minuten köcheln.
  6. Servieren!
http://ohnemilch.ch/2016/10/11/vegane-rueaebli-kokosnuss-suppe-ohne-milch/

Easy 15′ Bärlauch-Spätzli ohne Milch mit Zwiebeln & Dräck

Für 3-4 Personen
Spätzli
  • 300g Mehl
  • 3 Eier
  • 1 Bund Bärlauch
  • 1.5 dl Wasser
  • 2 EL Salz
  • 2 Prisen Muskatnuss
  • (1 Handvoll Nüsse (Wallnüsse))
Zwiebeln & Dräck
  • 6 EL milchfreie Margarine
  • 8 EL Paniermehl
  • 1-2 Zwiebeln fein gehackt
  • Rapsöl
Bärlauch & 1,5 dl Wasser zusammen mit Nüssen nach Wahl in einem Mixer verkleinern. (Nüsse können auch weggelassen werden)
Die Masse danach mit Eiern und Mehl in den Betty Bossi Spätzli-Blitz füllen und mischen.
Wasser zum Kochen bringen, Spätzli rein und warten bis sie oben aufschwimmen.
Zwiebeln mit Öl in Pfanne erhitzen und heiss werden lassen. Danach die frisch gekochten Spätzli dazu geben und nebenbei noch etwas «Dräck» machen. Margarine mit Paniermehl erhitzen.
Alternative: In einer grossen Pfanne Margarine, Paniermehl und Zwiebeln zusammen kochen bis alles schön braun ist. (Zwiebeln zuerst, dann werden diese knusprig)
Än guete!

Produkttest: Anna’s Best Teigwaren AHA! #laktosefrei

Einer der ersten grösseren Produkttests ging die letzten Wochen über die Bühne.
3 TesterInnen durften die neuen Produkte von Anna’s Best für euch probieren!

Kurzes Fazit: Total lecker!

Folgende Produkte wurden getestet und gibts ab Sofort in deiner Migros!

Diese leckeren Teigwaren sind Glutenfrei, Laktosefrei und ohne Weizen! Und das beste: Sie schmecken nicht wie Allergiker-Essen sondern wirklich wie echte italienische Pasta!

Note von 1 – 6 (Schulnotensystem Schweiz: 6 Super!)

Welche Note gibst du der Einfachheit der Zubereitung?

Es braucht nur heisses Wasser, noch einfacher, geht fast nicht: Note 6

Welche Note gibst du der Verpackung?

Eine Note 4-5. Sie hat zwar nur genau soviel Verpackung wie Teigwaren, dennoch ist es etwas problematisch die 3 Produkte auf Anhieb zu unterscheiden. Zumal auch nicht genau sichtbar ist, welche der Verpackungen Fleisch enthält.

Welche Note gibst du dem Geschmack?

Rindfleisch:

Eher eine leichte Mahlzeit, bei der 1 Packung pro Person benötigt wird um Satt zu werden. Sehr angenehme Füllung. Note 5

Tomaten Mozzarella:

Hier reicht eine Packung für 2 Personen wenn dazu noch Gemüse oder Salat serviert wird. Eher mastig aber sehr lecker. Note 5

Ricotta:

Dieses Produkt hat am schlechtesten abgeschnitten. Der Ricotta-Geschmack ist eher „klebrig“ daher die Note 4.

Madeleine: „Nach Jahren der Abstinenz, war der erste Bissen ein Gourmet.“

Welchen Geschmack würdest du dir noch wünschen?

Unsere Testerinnen wünschen sich noch die Geschmacks-Sorten:
Gemüse (Beispiel Ratatouille, Wurzelgemüse etc), Spinat-Füllung oder Pilze.

Weitere Bemerkungen

Dieses Produkt wird es wohl nun öfters in den Einkaufswagen schaffen. Es ist ca 4 Wochen haltbar, günstig und sehr schnell zubereitet. Mit etwas Salat oder Gemüse das perfekte Abendessen, auch für Singles!

Madeleine: „Die Produkte eigenen sich hervorragend für Viel-beschäftigte und/oder Kockmuffel.“

Vielen herzlichen Dank an die Migros für diesen leckeren und sehr erfolgreichen Produkttest. Wir waren wirklich sehr überrascht!

Euer OhneMilch.ch-Team

Mona von OhneMilch.ch: „Mein ganz persönlicher Schnell-Koch-Tip: 5dl Wasser im Wasserkocher aufwärmen, Teigwaren in eine Schüssel geben. 3′ ziehen lassen => Fertig!  „

Floh bloggt regelmässig Rezepte auf http://puenggikochbuch.wordpress.com

Ihr findet die passenden Rezepte für diese leckere Bilder unter:

Tortellini mit Tomaten-Mozzarella-SauceTortellini mit Bohnen

Raclette-Tipps für Allergiker (Laktosefrei)

Wichtig: Jeder Mensch is(s)t anders und daher sind folgende Tips bitte mit Vorsicht zu geniessen:

Es ist wieder Raclette-Zeit. Meist kann man Gemüse mit Kartoffeln essen und muss den anderen zu schauen beim Käse essen. Das muss nicht sein!
Mir haben folgende Tipps in den letzten Jahre geholfen ohne grösseren Bauchschmerzen ein bisschen Käse zu genissen:

 

Ein paar tage vorher auf gesunde Ernährung achten damit der Magen sich gut anfühlt.

Fenchel-Tee 1h vor dem Essen trinken (1-2 Glas) Wer es nicht so gern hat, kann ihn mit Minze oder Brennnessel mischen.

Folgender Käse hat sich sehr bewährt mit der Verträglichkeit:
Bio Käse Raccard Surchoix Raclette von der Migros & Höhlengold Raclette

Wichtig: Den Rand vor dem erhitzen entfernen (Nur etwas die harte „Schale“ entfernen“)

Fenchenlknospen aus dem Globus auf den Käse geben. (wer mag)

Während dem Raclette immer wieder Fenchel-Tee trinken

Zum ausprobieren max 3 Käse. (Ich kann zwischenzeitlich ca 5 Käse essen.)

Was bei mir passiert? Ich kriege etwas Blähungen, wenn ich es übertreibe sogar leichte Übelkeit. Aber wie gesagt, ich trainiere seit 2 Jahren meinen Körper zu einer gewissen „Abhärtung“. Wenn ihr mit positivem Denken an das heran geht, das Essen geniesst und auf euch hört, sollte einem feinen Raclette-Abend also nichts im Wege stehen! Vielleicht ist es beim ersten mal nur ein Käse, vielleicht auch mehr. Wenn ihr bereits beim kauen merkt „oh.. das wird wohl zuviel“ esst es nicht! Das ist dann genau das bisschen zuviel.

Wer auch im Winter nicht auf Gruppen-Essen verzchten möchte, dem kann ich das Wok Set von Tefal sehr ans Herz legen.

 

Freue mich auf eure Tipps und Erfahrungen.

 

Eure Mona

PS: Beim Käse ist wichtig dass es past. Milch ist und keine Rohmilch! Es gibt in Deutschland Laktosefreier Käse. Ich hab gesehen dass gewisse Emmi Raclette Käse weniger als 0.01 Laktose-Gehalt haben 🙂 Also einfach mal ausprobieren.

Kartoffelgratin ohne Milch (Vegan)

Für ca. 6 Personen

  • 1,4 kg mittelgrosse, mehlige Kartoffen
  • 1 TL Salz
  • 1/2 TL Pfeffer
  • 110g veganer Käse
  • 600-700ml Sojarahm
  • 7 TL Maisstärke
  • 180g Bio Cornflakes ohne Zucker

Backofen vorheizen auf 190°

Kartoffeln dünn schneiden und in einer Gratin-Form aufschichten. Die Hälfte des Salzes, Pfeffers und des veganen Cheddarkäses darüberstreuen. Danach die restlichen Kartoffeln darüber schichten.

600ml Sojarahm mit der Stärke verrühren und über die Kartoffeln giessen.

Mit dem restlichen Salz, Pfeffer und Käse bestreuen. Die Form mit Alufolie verschliessen und das im Ofen 45 Backen.

In der Zwischenzeit Cornflakes grob zermalen.

Die Form aus dem Ofen nehmen. Kartoffeln herunter drücken und die Cornflakes darüber streuen. Weitere 35 Minuten Backen bis die Flüssigkeit dickflüssig wird.

Än guete!

 

Hinweis:

Veganer Käse gibt es hier: http://www.vegusto.ch/shop/